Nachtmahl!

Wer und was bleibt am Ende des Tages zu unserem Nachtmahl?

Monat: März, 2015

Die Brotsteuer

by schatten.licht.toene

Ich würde mir das nicht ansehen. Ein Film über Abgaben für Brot. Und vielleicht ist das albern, so zu beginnen.

Ich habe mir heute Abend die Tribute von Panem angeschaut, mit Schnupfen und Chai. Ich mag das nicht. Zu viel Gewalt, zu viel Erniedrigung. Die Mischung aus all dem ist grausam und fühlt sich nicht gut an. Auch wenn der Chai etwas Linderung brachte.

Der Film hat Schwächen. Nicht durchweg, aber man merkt, dass die Macher fürchteten, der Zuschauer könnte den Hintergedanken des Films nicht verstehen. Und sie machen es sich oft zu leicht. Ich mag das nicht.

Es mag sein, dass die Geschichte selbst, der ursprüngliche Roman, diese Schwächen auch hat; aber der Roman ist als Jugendbuch deklariert. Ob aber der Film das auch sein soll? Er gibt auf jeden Fall genügend Gesprächsstoff und Diskussionsbedarf besteht nach der Sichtung sicher.

An manchen Schulen wird „Tribute von Panem“ mit den Schülern angesehen und im besten Falle mit allerlei Hintergründen besprochen, was sicher gut ist. Denn die furchtbare Gewalt zwischen Menschen ist Alltag, in großen Teilen unserer heutigen Welt; die Dystopie ist uns allen viel zu nah auf die Pelle gerückt, es brennt an vielen Enden der Welt. Auch deshalb braucht es solche Filme. Damit die Festung Europa nicht vergisst, dass überall auf der Erde Menschen leben. Wie grausam soll der Mensch sein?

Allein sollte sich das niemand anschauen müssen.

Advertisements

Gasslbräu Hell

by dorolys

Vitae0402153571Manchmal überkommt mich nach den Anstrengungen eines Tages so ein ganz spezieller Durst, der allein durch Wassertrinken nicht aufhört. Dann schnappe ich mir unser Maß-Glas, welches wir von der Klausener Kleinbrauerei Gasslbräu „geleast“ haben und lasse es eben dort mit einem sprudelnden Liter Gassl Hell auffüllen.
Ah, das zischt!
In Zeiten des Craftbeer darf man mit Fug und Recht sagen: jawoll, dies ist handwerklich produziertes Bier.
Aus 100 Prozent Südtiroler Rohstoffen wird hier das Beste zusammengebraut. Das Resultat ist ein kräftiges, vollmundiges, stark gehopftes, leicht trübes Helles.
Wo ich sonst selten weniger als 1 Liter trinke, genügt mir hier die Hälfte, sodass für meinen Gefährten auch noch etwas übrig bleibt.

Maerju's Blog

Just another WordPress.com site

jetztmalehrlichblog

Nie war mehr ehrlich als jetzt.

Klausens (ZUSÄTZLICHES DASEINS-WEBLOG)

Die Künstlerschaft von Klausens = Klau|s|ens ist solch ein Thema, dass es schon wieder keines ist

vergissmeinnichtblog

FigurenTheaterGeschichten Vergiss mein nicht

Südwind Aktivistinnen und Aktivisten

Wir mobilisieren für globale Gerechtigkeit

Ein Achtel Lorbeerblatt

Der Lied- & Chansonblog von David Wonschewski

Masha Potempa

MusikPoesie - Chanson - Liedermacher - Poetry Slam

NO-PROJECT

Cambras Blog – Schamanisches in Kunst und Alltag

maryjaneinsane

Summer Falls When Winter Springs

Sophieleben

"Ich hätte einen kürzeren Brief geschrieben, aber dazu hatte ich keine Zeit."

Nieselpriem

Abenteuer rund um Aufzucht und Pflege der Jungen

www.krachbumm.com Blog Feed

Wer und was bleibt am Ende des Tages zu unserem Nachtmahl?

StadtLandfrau

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt. Aber vielen bleibt es erspart. (Goethe)