Nachtmahl!

Wer und was bleibt am Ende des Tages zu unserem Nachtmahl?

Das Leiferer Sagenprojekt

by Tonka Beans

img_20170117_163003_194

Märchen und Sagen gibt es, seit Menschen auf der Welt sind, die gemeinsam um ein Feuer sitzen und dabei Worte und Gedanken austauschen, in allen Ländern, bei allen Völkern, in allen Strassen und Gassen. Märchen handeln von Furcht und Mut, von Liebe, Heirat und Abenteuer, von der großen Reise, von fabelhaften Wesen und zauberhaften Begebenheiten und Dingen; Sagen erzählen nicht selten von verfluchten Wesen und deren oft fatale, mystische Begegnung mit einfachen Menschen, deren Namen und Leben mit realen Orten und Zeiten eng verbunden sind. So manch eine Sage, in einer alten, von einem Holzofen beheizten Stube frei erzählt, eine kalte Winternacht vor den Fenstern, gleicht einem modernen Thriller im Fernsehen, gruselig und verstörend; wieder andere Sagen erzählen uns von hilfreichen Wesen, die auf unerklärliche, mystische Weise, Glück und Segen über die ihnen wohlgesonnenen Menschen bringen, solange diese ihre sonderlichen Weisungen beachten und wertschätzen.

In Leifers widme ich mich seit November vergangenen Jahres einem Erzähl-Projekt im leiferer Seniorenzentrum, das die raren leiferer Sagen und Volkserzählungen sucht und wieder erzählbar macht. Gemeinsam mit einigen Leiferinnen blättern wir in alten Sagenbüchern nach überlieferten Sagen und forschen im Gespräch mit anderen Leiferern nach Sagenkeimen, nach leiferer Sprichwörtern, sagenhaften Ortsnamen oder mystischen Wesen, von deren Existenz der ein oder andere noch weiß. Gemeinsam erzählen, phantasieren und fabulieren wir im kleinen Kreis über die schöne Aldeinerin vom Göllersee, über die hochmütigen und grausamen Bewohner der alten Stadt Nisselburg, fragen uns, woraus wohl der Schatz unterm Peterköfele besteht und alleweil wird erzählt, wie es früher war und Erklärungen gesucht, warum es wohl zu der einen oder anderen Sage gekommen ist, überlegen, zu welchen Gelegenheiten in Leifers einst erzählt wurde.

Fünf Treffen haben wir seit November gehabt, fünf werden noch folgen und zum Abschluss, im Mai, werden wir gemeinsam die Ergebnisse unserer Sagensuche auf der Bühne erzählen. Bis dahin geht unsere spannende Reise durch die Geheimnisse der alten Volkserzählungen weiter und ich bin neugierig, welche Geschichte wir als nächstes entdecken.

16 – 17 – 18 Total Verkorkt! Maisel’s Bier

by Tonka Beans

Drei höchst ominöse Flaschen Bier hat Dorothee in Martins Getränkeladen gefunden.
Aber Achtung: Martins Getränkeladen gehört gar nicht Martin…

15 Total Verkorkt! Mühlenkölsch

by Tonka Beans

Der Much hat Dorothee ein echtes, klassisches Kölsch mitgebracht, damit sie endlich erfährt, wie sowas schmeckt. Nebenher hat sie auch gleich noch erfahren, was ein Pittermännchen und ein Kranz und eine Stange und was ein Stösschen ist. Zum Wohle.

14 Total Verkorkt! Mountain Pale Ale

by Tonka Beans

Das zweite Bier, das ich Dorothee vom Hops&Malt in Dornbirn mitgebracht habe, ist ein Alpen Pale Ale aus Tirol von Birol. Zum Wohle.

01 Doro tells storys! Kalthopfung

by Tonka Beans

Dorothee arbeitet ja fleißig an ihrer Webpräsenz, mit der sie die Ausgaben für Bier in unserer Haushaltsbilanz rechtfertigt. Und während unser internetaffiner Sohn seit zwei Jahren an seinem Youtube-Kanaltrailer bastelt, geht Total Verkorkt! mit ihrem zweiten Format an die Öffentlichkeit:

Doro tells storys!

Aber schaut selbst…

Da sage nochmal einer, das die heutige Elterngeneration ihren Kindern in Sachen Internet hinterher hinkt…

13 Total Verkorkt! Alpen Pale Ale

by Tonka Beans

Als Märchenerzähler ist man ja alleweil recht viel unterwegs, mal hier, mal dort, mal daheim und mal in Wien, nah und fern, immer auf der Walz.
Diesmal trieb es mich nach Vorarlberg, nach Dornbirn, wo der phantastische Stefan Lombardi das 25-jährige Jubiläum seines „Theater im Ohrensessel“ feierte.
Dornbirn ist eine erstaunliche Stadt, sie ist groß (ich hab ja gedacht, Stefan macht einen Scherz, als er sagte, Dornbirn wäre die größte Stadt in Vorarlberg; ich stellte mir ein mittelgroßes Dorf vor, das irgendwann einmal aus unachtsamkeit und ohne besondere Absicht den Stadtstatus erhalten hatte.) Aber nein, es ist tatsächlich eine richtige, echte Stadt. Eine Stadt, in der historische Häuser pittoresk neben kalten Betonklötzen stehen, eine gewaltige, säulenbestückte römisch-katholische Pfarrkirche den Marktplatz bewacht und in deren Seitengasse man das Hops & Malt findet, ein klitzekleines Spezialbierladele, vollgestopft mit Biersorten und -stilen aus aller Welt.

12 Total Verkorkt! Gasselbräu Weihnachts-Doppelbock

by Tonka Beans

Es weihnachtet hier und dort schon recht wilde, jede Stadt und immer mehr Dörfer werden mit hölzernen Buden und grünen Tannen oder Fichten zugestellt, alles funkelnd beleuchtet.

Das ist die richtige Zeit, um mal eben ins Gassl Bräu zu gehen und a Flaschl Weihnachts-Doppel-Bock heimzuholen…

11 Total Verkorkt! Erzbräu Imperial Ale & IPA

by Tonka Beans

Ich war ja letztens mal wieder in Wien, um bei der Erzählnacht „Der Morgen weiß mehr als der Abend“ in Heiligenstadt meine Tajinegeschichte zu erzählen. Aber kaum ist die Erzählnacht vorbei, zieht es mich in die große Stadt hinein und zwischen wundersamen Museumsbesichtigungen, Podiumsdiskussionsbesuchen, weiteren Erzählkunst-veranstaltungen und Grätzlrundgängen mit lieben FreundInnen bleibt dann immer noch etwas Zeit, um, im Cafè sitzend, das schmutzig-bunte Treiben auf dem Yppenplatz zu betrachten. Der Yppenplatz ist ein sonderbarerer Platz in Ottakring, der erst dieses Jahr meine Aufmerksamkeit geweckt hat. Tatsächlich fasziniert dieser Ort viele Menschen, grad hab ich im Internet eine Masterarbeit über den Yppenplatz gefunden, und Bernd Höfer hat ein recht flott zu lesendes, wenn auch etwas selbstbelobpudelndes Buch über die Menschen des Yppenplatzes und vor allem der Bewohner des Hauses Payergasse 12 geschrieben; das Buch hat mir der Bernd übrigens selbst ans Herz gelegt, ich habe eines Morgens ein paar Stunden im CAY gesessen und an meinen Erzählprojekten gebastelt und geschrieben – der weißhaarige Herr saß die ganze Zeit am Nebentisch, er zahlte irgendwann und sagte dann im vorbeigehen zu mir: „Ich habe auch viel geschrieben; wenn du willst, kannst du ja mein Buch mal lesen.“ Hab ich gemacht.

Was wollte ich erzählen? Ach ja, Samstag ist Markt auf dem Yppenplatz, dann erweitert sich der Brunnenmarkt, der sonst am Yppenplatz endet, und entfaltet ebendort seine Buden und Stände mit allerlei regionalen und internationalen Produkten. Unter anderem auch ein Standl mit Bier aus Gaming an der Eisenstrasse, dem Erzbräu. Das hab ich Doro für Total Verkorkt! mitgebracht. Schaut:

10 Total Verkorkt! Boltens Ur-Alt

by Tonka Beans

Wikipedia schreibt:

„Romeo und Julia (englisch Romeo and Juliet) ist der Titel einer Tragödie von William Shakespeare. Sie schildert die Geschichte zweier junger Liebender, die verfeindeten Familien angehören und unter unglücklichen Umständen durch Selbstmord zu Tode kommen. Die Handlung des Stückes umfasst einen Zeitraum von fünf Tagen und spielt zur Sommerzeit in der norditalienischen Stadt Verona. Das Werk entstand vermutlich in den Jahren 1594–96. Es erschien erstmals 1597 im Druck. Shakespeares Hauptquelle war Arthur Brookes The Tragicall Historye of Romeus and Iuliet aus dem Jahre 1562.

Romeo und Julia gelten als das berühmteste Liebespaar der Weltliteratur. Der Stoff ist in vielen Varianten musikalisch und literarisch verarbeitet worden, es gibt zahlreiche Verfilmungen, und auf der Bühne genießt das Werk seit seiner Entstehung eine ungebrochene Popularität.“

09 Total Verkorkt! Antonius Hell

by Tonka Beans

Beim heiligen Schlamper-Toni:
Da hab ich doch noch eine Folge von Total Verkorkt! auf meinem Schreibtisch gefunden.

Da, guckt:

Tiefwasser: Drachenjagd

Blog des Spielleiters der Splendors - Allerlei, rund um das Thema Pen&Paper Rollenspiele

Drachen, Würfel, Papier

Dungeons & Dragons für Anfänger und Fortgeschrittene

GOYA

Erzähltheater Landstreich

TonkaLoba erzählt ...

Geschichten, Fabeln, Sagen und allerlei Anderes.

Maerju's Blog

Just another WordPress.com site

jetztmalehrlichblog

Nie war mehr ehrlich als jetzt.

Klausens (ZUSÄTZLICHES DASEINS-WEBLOG)

Die Künstlerschaft von Klausens = Klau|s|ens ist solch ein Thema, dass es schon wieder keines ist

Ideen, Selbermachen, Nachhaltig Leben

Hier findest du Inspirationen und Anleitungen für möglichst nachhaltige Wohnaccessoires und Modeschmuck zum Nachmachen. Möglichst aus Treibholz und Upcycling-Materialien. Dieser Blog enthält Werbung für unsere selbstgemachten Produkte.

vergissmeinnichtblog

GeschichtenFigurenTheater Vergiss mein nicht

Südwind Aktivistinnen und Aktivisten

Wir mobilisieren für globale Gerechtigkeit

Masha Potempa

MusikPoesie - Chanson - Liedermacher - Poetry Slam

seppolog

Irrelevanzen aus Münster.

NO-PROJECT

Cambras Blog – Schamanisches in Kunst und Alltag

maryjaneinsane

Summer Falls When Winter Springs

Nieselpriem

Abenteuer rund um Aufzucht und Pflege der Jungen

www.tiefdurchatmen.com Blog Feed

Wer und was bleibt am Ende des Tages zu unserem Nachtmahl?